Maria Hilf: Verkauf des Geländes steht nach Anfechtung auf wackligen Beinen

Print Friendly, PDF & Email

Pressemitteilung

Ein Pfarrgemeinderats-Mitglied hat den Beschluss des PGR (Pfarrgemeinderats) vom 1.10.2012 wegen formaler Mängel angefochten. Das Erzbischöfliche Ordinariat muss jetzt die Rechtmäßigkeit des Beschlusses prüfen. Der Stiftungsrat hatte beschlossen, ein Teilgrundstück des Maria-Hilf Geländes, auf dem der  denkmalgeschützte Maria-Hilf Saal (seit 1789) steht, zu verkaufen (vgl. Badische Zeitung vom 29.09.2012). Der Verein sieht eine Möglichkeit, das historische Ensemble zu erhalten.

Zweifelhaft ist jetzt, ob der Stiftungsrat ohne wirksamen PGR-Beschluss die (bereits begonnenen) Verhandlungen mit Bauinvestoren überhaupt weiter führen darf.

Der Verein Bürger helfen Maria-Hilf e.V. wandte sich am 12.11.2012 in einem offenen Brief an die PGR-Mitglieder, um eine erneut übereilte Entscheidung zu verhindern. Der Verein widerlegt darin die Verkaufszwänge für die Maria-Hilf Grundstücksveräußerung und schlägt als Alternative den Verkauf des alten Kindergartengeländes und/oder der kircheneigenen Häuser in der Wiehre vor. „Damit ist der Erhalt des historischen Gebäudeensembles gesichert! Bevor man das denkmalgeschützte Ensemble zerstört, fände ich es angebracht zuvor das alte Kindergartengelände und die gemeinde-eigenen Häuser in der Wiehre zu verkaufen.“, sagte die 2. Vorsitzende Petra Morio.

Anlage: Offener Brief an PGR Maria-Hilf

2 Gedanken zu „Maria Hilf: Verkauf des Geländes steht nach Anfechtung auf wackligen Beinen

  1. Nach meinem Kenntnisstand hatte die Pfarrei im Haus Bürgerwehrstr.32 nur eine Eigentumswohnung im Besitz und diese aber bereits in diesem oder schon im letzten Jahr verkauft. Also gehört ihr an dem genannten Anwesen nichts mehr.
    Mfg
    Michael

  2. ES handelt sich um ein Ensemble das zu recht denkmalgeschützt ist .
    wir haben die symmetrisch angeordneten gebäude :kirche – pfarrhaus -die beiden nebengebäude (für Mesner u. Organist )zusammen mit dem gemeindehaus deshalb auch „DEN KLEINEN VATIKAN „genannt !

Kommentare sind geschlossen.