2. offene Brief an den Pfarrgemeinderat

Print Friendly, PDF & Email

Dieser 2. offene Brief wurde am Mittwoch und Donnerstag, 01./02.05.2013 an alle Pfarrgemeinderatsmitglieder der Pfarrgemeinde Maria Hilf verteilt.

Freiburg, den 30.11.2013

Offener Brief an den Pfarrgemeinderat wegen Verkauf und Abriss des Maria-Hilf Saales

Sehr geehrtes Pfarrgemeinderatsmitglied,

In den letzten Wochen hat die Bürgerinitiative, die zu einem sehr großen Teil aus Pfarrgemeindemitgliedern besteht, Unterschriften auf dem Gebiet der Pfarrgemeinde Maria Hilf für den Erhalt des Maria-Hilf Saales gesammelt. Wir werden die Unterschriftenliste mit über 1.400 Unterschriften  während eines vereinbarten Termins im Ordinariat übergeben. Bitte bedenken Sie, dass Sie auch die Gemeindemitglieder vertreten, die bei der Unterschriftensammlung unterschrieben haben.

Immer wieder wird als Grund für den Verkauf des Teil-Grundstücks der kurzfristige 7-stellige Finanzbedarf der Pfarrgemeinde angeführt. Nun besteht kein so hoher Finanzbedarf, wenn man den Maria-Hilf Saal behält und auf den Bau eines neuen Gemeindezentrums verzichtet. Das zunächst vom Stiftungsrat angeführte jährliche Defizit von 29.000 € existiert nicht, im Gegenteil, mit den Zahlen aus dem aktuellen Finanzplan 2012/2013 ergibt sich ein leichtes Plus. Dem hat der Stiftungsrat in einem Gespräch mit uns am 22. Februar 2013 nicht widersprochen.

Der aktuelle Finanzplan der Gemeinde weist eine Rücklage von über 580.000 € aus. Die Tabelle 1 (siehe Anlage am Ende)  zeigt die Entwicklung der Rücklagen von 2010/2011 bis 2012/2013. Darin ist der Verkaufs­erlös von 255.00 € für die Wohnung Bürgerwehrstr. 37 eingeflossen. Wurde der Pfarrgemeinderat über die  Verkaufsabsicht, den Verkauf und den Verkaufserlös vom Stiftungsrat informiert? Sie haben ein Anrecht auf diese Information. Die Zweckgebundenheit der Rücklagen können Sie in der Tabelle ersehen.

In der öffentlichen Pfarrgemeinderatssitzung, am 24.04.2013 erklärte Herr Klemens Winter, dass sich der Finanzbedarf für den Kindergartenneubau, wegen geänderter und verschärfter Vorschriften

  • für Brandschutz (nach den Bränden im Kindergarten St. Georgen und in Titisee-Neustadt),
  • für Energiesparmaßnahmen,
  • für Abwasservorschriften

erhöht habe. Die Gesamtkosten seien von ursprünglich 2,5 Millionen € (Eigenanteil 380.000 €) auf aktuell 2,7 Millionen € (Eigenanteil 602.000 €) gestiegen. Eine Rückfrage am 29.04.2013 beim Technischen Rathaus ergab, dass die Auflagen für einen Kindergarten Neubau seit  dem Jahr 2010 nicht geändert wurden.

Bitte unterstützen Sie die Pfarrgemeindemitglieder bei ihren Bemühungen, den Saal zu erhalten. Bisher wurde kein stichhaltiges Argument für den Verkauf vom Stiftungsrat gebracht, das nicht widerlegt werden konnte. Die Details und Hintergründe des geplanten Verkaufs mussten von der Bürgerinitiative zu einem großen Umfang selbst recherchiert werden. Sieht so eine offene und transparente Kommunikation aus, auch von Seiten des Stiftungsrates Ihnen gegenüber?

Überdenken Sie bitte die Konsequenzen eines Verkaufsbeschlusses als Jahrhundert-Entscheidung und ihre Verantwortung für die Pfarrgemeinde und für die nachfolgenden Generationen in der Wiehre.

Wir erklären hiermit unsere Bereitschaft, die Pfarrgemeinderatsmitglieder über die uns vorliegenden Informationen zu unterrichten. Auch möchten wir unsere Bereitschaft zum Dialog in dieser Sache nochmals deutlich kundtun.

Mit freundlichem Gruß,
gez.                                                                                 gez.
Roman Schwartz                                                            Peter Melcher
(1.Vorsitzender)                                                               (2. Vorsitzender)

Anlage

Tabelle 1: Entwicklung der Rücklagen (in Euro)

  Haushalt 2010 / 2011 Haushalt 2012 / 2013
Bezeichnung Anfangs
stand
2010
Zuführung Entnahme Endstand
2011
Anfangs
stand
2012
Zuführung Entnahme Endstand
2013
Übertrag aus dem jeweils vorherigem Haushaltsplan 22.246 22.246 40.988 40.988
allg. Rücklagen 20.776 20.776 281.468 281.468
Rücklagen aus Geschäftsanteilen 650 650 650 650
Allg. Sonderrücklagen 16.908 16.908 16.908 16.908
Schlüsselzu-weisung an Kirche 22.040 23.040 45.080 41.217 23.040 64.257
Gebäudereparaturen 31.402 31.402 24.134 24.134
Gemeindehaus-renovation 4.800 4.800 4.800 4.800
Kapellenrenovation 7.500 7.500
Mietshäuser 46.577 64.000 110.577 94.420 44.000 138.420
Wohnungen (Kaution) 2.008 2.008 2.048 2.048
Toranlage vor M-H Saal 1.125 1.125
Handkasse 180 180
Summen 140.361 114.086 0 254.447 469.650 112.828 0 582.478